18. Jan. 2020 10:07

Süddeutsche Zeitung

sz.de
  1. Für 2020 sollen jetzt 75 Prozent der ursprünglich vorgesehenen Zuweisung gestrichen sein. Hauptgründe für die Kürzung: der Gasstreit im Mittelmeer und Ankaras Militäroffensive in Syrien.

  2. Das Treffen in Berlin soll Fortschritte in Richtung Frieden bringen. Ein Dokument der Vereinten Nationen soll Ziele der Konferenz nennen. Die Kritik an der Teilnehmerliste reißt aber nicht ab.

  3. "Nicht mal vor Krankenhäusern schrecken sie zurück": In Tripolis ist die Angst greifbar. Milizen marodieren, Rebellen beschießen die Stadt.

  4. Chamenei solle "mit seinen Worten sehr Vorsichtig sein", twittert Trump. Chamenei hatte in seiner Freitagspredigt von "Amerikanischen Clowns" gesprochen, die das iranische Volk täuschen würden

  5. Unter den Dokumenten sind auch Fotos, die den Geschäftmann Lev Parnas mit US-Präsident Trump zeigen. Der hatte mehrfach behauptet, Parnas nicht zu kennen.

  6. Die Türkei weist eine 29 Jahre alte Frau aus Rheinland-Pfalz, die angeblich Mitglied der Terrormiliz war, mit ihren drei Kindern aus. Bei ihrer Ankunft in Deutschland wird sie festgenommen.

  7. Die juristische Idee vom autonomen Datenbürger ist in der täglichen Online-Praxis reine Fiktion. Die meisten Nutzer sind schlecht informiert und überfordert. Das zeigt der Umgang mit Tracking-Cookies.

  8. Im Impeachment gegen US-Präsident Donald Trump tauchen immer neue Beweise und Zeugen auf. In wenigen Tagen muss der Senat über ihre Zulassung entscheiden.

  9. 598 Abgeordnete sollen eigentlich im Bundestag sitzen, tatsächlich sind es derzeit 709 - nach der nächsten Wahl könnten es bis zu 837 sein. Das zeigen Berechnungen von Mannheimer Forschern. Was tun? Die Parteien haben mehrere Vorschläge gemacht - doch jeder hat einen Haken

Meine Uhrzeit
München
11240010