18. Jan. 2020 09:23

Stern

Der Newsfeed aus dem Politik-Ressort mit allen aktuellen Nachrichten und Berichten.
  1. Das Amtsenthebungsverfahren ist im US-Senat angekommen und dort sind die Verhältnisse klar: Donald Trumps Republikaner werden mit ihrer Mehrheit den Präsidenten schützen. Doch ein paar Abweichler gibt es – genug, um die Kollegen zu nerven.
  2. Zum Auftakt der Agrar- und Verbrauchermesse entrollten 38 Greenpeace-Unterstützer über den Messehallen in Berlin ein großes Banner, auf dem sie Bundesagrarministerin Julia Klöckner kritisieren.
  3. Nach Beginn des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Trump formiert sich dessen Verteidigerteam, dem prominente Juristen angehören sollen. Einen davon kennt man noch aus dem Impeachment-Verfahren gegen den damaligen Präsidenten Clinton.
  4. Den erbittert geführten Kampf um den Hambacher Forst scheinen die Umweltaktivisten mit dem Kohleausstieg gewonnen zu haben. Doch so einfach ist das wegen der Pläne des Energiekonzerns RWE nicht.
  5. Die ehemalige IS-Anhängerin Elina Frizler wird bei ihrer Landung am Hamburger Flughafen direkt von der Polizei verhaftet. Gegenüber dem stern äußern sich ihre Mutter und ihre Anwältin zur Situation der 30-Jährigen.
  6. Verwirrung in der Ukraine: Erst reicht der Regierungschef seinen Rücktritt ein, weil er über den Präsidenten gelästert hat. Selenskyj lehnt das Gesuch aber ab. Aber kann er das überhaupt?
  7. Bestürzung in Brasilien: Kultursekretär Roberto Alvim bedient sich in einem Video über die aktuelle Kunst seines Landes dem Stil des NS-Propagandaministers Joseph Goebbels.
  8. Der Bundestag hat eine Reform der Strafgesetze beschlossen, damit Ermittler der Polizei leichter gegen sexualisierte Gewalt an Kindern vorgehen können. Dem stern sagt ein Experte, was die neuen Regeln taugen.
  9. Alan Dershowitz ist in den USA eine Anwaltslegende. Der 81-Jährige verteidigte unter anderem Ex-Footballstar O.J. Simpson im Prozess um den Mord an dessen Ex-Frau. Nun hat er sich dem Anwaltsteam angeschlossen, das Donald Trump im Impeachment-Prozess betreut.
  10. Hamburg - Ein ehemaliger SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof hat vor Gericht ausgesagt, dass er mit den Ideologien der Nationalsozialisten nichts habe anfangen können. «Die habe ich nie geteilt. Ich war nicht für die Meinung der SS», sagte der 93-Jährige vor dem Landgericht Hamburg.
Meine Uhrzeit
München
11240006